Vertrauen kaufen..

HALLO, ja es gibt mich noch. Wie ich anfänglich schon gedacht habe, werde ich nicht aaaallzu oft zum Schreiben kommen. Aber genug davon :D.


Ich berichte von einem/zwei Erlebnissen, die euch vielleicht auch schon einmal passiert sind.

Ich hatte vor kurzem Geburtstag und ein Geschenk war ein neues Handy (Marke tut nichts zur Sache). Ich dachte mir, dass ich mir eine dieser Aufladestationen mal gönne, um mein Handy zu laden. Ich gehe also in einen Elektronikfachmarkt und finde nicht das passende Ladegerät zu meinem Smartphone. Also ging ich zu einem Angestellten und fragte ihn danach. Dieser meinte „Ach ich habe auch so eins!“. Da fühlt man sich als Konsument doch gleich besser, wenn ein Angestellter, bei dem man denkt, er/sie ist ein/e Mann/Frau mit Wissen, dass das gleiche Etwas besitzt. Also händigte er mir dieses Gerät aus. Dreißig Euro! Daheim erst merkte ich, wie dieser „Mann mit Wissen“ mich veräppelt hat. In der Packung lagen mehrere Aufsätze für verschiedene Handys (gleiche Marke, anderes Modell) und ich darf den Preis dafür zahlen. So etwas ähnliches ist mir schon mal passiert, bei einem Shampoo. Ich gehe zur Angestellten und frage etwas zu dem Produkt „Ach, das benutze ich auch“. Das Shampoo war nicht wirklich atemberaubend, stinknormal, aber teuer.

SO. Natürlich trage ich mit Schuld durch meine Naivität und Dummheit. Aber dieser „Ach, das habe/benutze ich auch“-Trick, der ist mir neu gewesen. 


Ich wäre auch an einigen Geschichten von euch interessiert und euren Fehlern. Ebenso an den „Tricks“ der Verkäufer/Angestellten. Denn am Ende sind es die Lügen für die wir bezahlen. (Ausnahmen gibt es natürlich, aber die bestätigen die Regel ;D)

Hoffe Euch geht’s jut 🙂

Advertisements

Zu heißes Thema

Tut mir leid, falls Ihr jetzt etwas erotisches erwartet habt.

Bei dieser Hitze schmelzen die Gedanken bevor man sie niedertippen kann. Deshalb hau ich mal raus was bei milden 34°C nicht schon verbrannt ist.


 Es ist wieder einer dieser Tage. Ich find’s nicht schlimm, ich mag’s. Dorfpokal. Ich durfte wieder gegen den Ball treten, was ich eigentlich so liebe, aber seit langem nicht getan habe. Bei glühender Sonne und kein Schatten auf dem Rasen fiel mir das doch ziemlich schwer. Mein Herz pochte und ich hatte ziemlichen Respekt vor der Hitze.

Darüber wie ich gespielt habe reden wir lieber nicht, es war mist.

Nunja, nun sitze ich hier, mit dem Gedanken das mir morgen meine Beine schmerzen werden und einem Laptopcooler als Ventilator.

Worüber ich eigentlich schreiben wollte ist, wie sich alle aufregen wenn’s im Sommer mal zu viel regnet. Jetzt ist es denen zu heiß. Ich war immer Einer dem es nie passen wird. (Ich schätze bei 25°C wäre das eigentlich ok).


So. Back to the Leute die das wahrscheinlich nicht lesen werden und wenn doch schreibt mir doch wie warm es bei Euch ist und wie Ihr damit umgeht. Wüsste ich nämlich gerne, denn manchmal haut’s mich aus den Socken (und ich trage keine).

Hoffe euch geht’s gut.

Wenn die Welt untergeht..

Stop. Nicht das Ihr jetzt glaubt, das wird so ein „Oh mein Gott, wenn dies und das passiert dann geht die Welt unter“- Eintrag. Nein.


Tatsächlich ist mir heute etwas passiert, was normalerweise selten der Fall ist. Diesen Moment möchte ich mit euch teilen und euch gewissermaßen auch befragen was ihr in dieser Situation getan hättet.

Viele Jahre habe ich in einer ländlicheren Stadt gelebt. Man sagt und denkt womöglich, dass das Internet dort nicht das Beste ist. Früher war dies wirklich so. Mit der Entwicklung des digitalen Zeitalters wurde dies aber, sagen wir mal, verbessert.

Hier ist aber auch der Knackpunkt. Bei einer Entwicklung muss man vieles testen und neu ausprobieren, sich in Neues stürzen. Manchmal entstehen dabei Fehler und Aussetzer. Einen solchen Aussetzer hat das kleine Dorf, in dem meine Familie beheimatet ist erlebt. Stromausfall.

Meine erste Reaktion? „Scheiße..“ Man ist in der Bloggerwelt unterwegs und dann schmiert das Internet ab. Und jetzt? Erstmal vergewissern, ob man nicht der Einzige ist. Das war wohl nicht nur mein erster Gedanke. Nachbarn reden miteinander und man hört ein Lachen draußen, nicht nur von Kindern. Es ist irgendwie seltsam. Als würde man in einer eigenen kleinen Welt im Internet leben und zu Hause sowieso, wenn der Fernseher läuft. In größeren Städten (Während meines Studium lebte ich in so einer) ist zugegebenermaßen mehr was los, aber nur weil die Leute müssen. Arbeit.

Es wurde zu früheren Zeiten mehr außerhalb unternommen. Seitdem dieses Internet da ist wirkt dies weniger, aber (in größeren Städten) nicht so sehr. Klingt als wäre ich schon 60, aber dem ist nicht so. Bin noch ein Jungspund.

Zurück zu meiner Situation. Nach der Erkundung der Welt außerhalb des Hauses begab ich mich wieder in dieses. Mein Gehirn fing an zu rattern: „Was ist wenn im Kühl- /Eisschrank alles auftaut“ – und andere ähnliche Gedanken. Ich blieb ganz cool, setzte mich auf meinen Hosenboden und spielte mit meinem Smartphone. Ach ja, damit habe ich Internet. Schnell den Menschen da draußen Bescheid gegeben „Ich lebe jetzt wieder im Steinzeitalter“. Danach weitergespielt, was sonst?

Nach wenigen Minuten Spielzeit dann erleichternde Geräusche, die sonst nervig oder störend sind. Kühlschrank, läuft. Internet lääääuft. Mikrowellenuhr wieder eingestellt und ran an den Beitrag, bevor ich alles vergesse.


Nun zu euch. Der Strom ist weg, was macht ihr?


Hoffe ihr habt eine schöne Zukunft.

Willkommen an Uns

So.Genau heuteMein eigener Blog. Wird schon schief gehen.

Ich versuche mal zu beschreiben was ich mit euch teilen möchte. Es ist vieles und ich tue nichts zur Sache. Zu meist werden hier plötzliche, wie geistreiche Ideen und Gedanken ausgetauscht. Aus meinem Blickwinkel, den viele gerne und hoffentlich auch strittig finden, denn wo wäre der Spaß wenn alles gleich wäre. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht fies. Ehrlichkeit wird man hier finden. Wer wollte nicht schon einmal Jemandem anonym die Meinung geigen. Aber das ist nicht der Kern.

Ich glaube genug Menschen haben oftmals einen Gedankenfluss, der gehört/gelesen werden sollte. Darum hoffe ich auch auf Rückmeldung.

Zu meinen Interessen gehören:

  • Menschen/Verhalten/Mode
  • Politik
  • Sport (Eigentlich nur Fußball)
  • Filme/Serien
  • Sonstiges

Zu meine Aktivität kann ich nichts versprechen, mal mehrmals die Woche, mal weniger oder eben mal gar nicht.

Ich bin euch fremd und bleibe dies wahrscheinlich lange, aber so könnt ihr euch ein Bild von mir machen.

Hoffe Ihr habt’ne schöne Zukunft.